Babytragetuch Bindeanleitung: So einfach gehts!

Wenn ein Baby in die Familie kommt, dann ist dies für viele Eltern das größte Glück. Und wie es mit einem Schatz so ist, möchte man diesen beschützen und mit möglichst viel Wärme, Zuneigung und Liebe behandeln. Da gerade in den ersten Monaten die Bindung vom Baby zu den Eltern enorm groß ist, und der kleine Wurm möglichst viel Zeit am Körper der Eltern verbringen möchte, kann ein Babytragetuch eine gute Alternative sein. Hier hat sich in den letzten Jahren vor allem die sogenannte Form des Traglings durchgesetzt. Hierzu wird das Babytragetuch durch eine spezielle Bindetechnik vorbereitet. Hier ein kleiner Überblick, wie diese Bindetechnik eines Babytragetuchs funktioniert und welche Bindemethoden es gibt.

Das Babytragetuch – darauf sollte man achten

Ein Babytragetuch kann entscheidend zur Bindung von Kind und Eltern beitragen. Daher sollte bereits beim Kauf auf einige Dinge geachtet werden, insbesondere dann, wenn das Babytragetuch später mit einer Bindetechnik für unterschiedliche Tragweisen des Kindes versehen werden soll. Ein wichtiger Punkt ist dabei die Länge. Hier kommt es auch ein wenig darauf an, welche Bindetechnik die Eltern später verwenden wollen. Wer sich für den Wiege- oder Hüftsitz reicht entscheidet, der sollte ein Babytragetuch mit 2,70 Meter Länge wählen. Steht eher die Bauchtrage oder der Rucksack im Vordergrund sollte das Tragetuch 3,70 Meter lang sein. Bei diesen Bindetechniken ist es egal, wie groß die Eltern sind.

Darüber hinaus gibt es jedoch auch Bindetechniken, deren Länge von der Körpergröße der Eltern abhängig ist. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Bauchlage oder der Rucksack in Kreuzbindeform am Babytragetuch angewendet wird. Wer hier bis zu 1,60 Meter groß ist, braucht ein Tuch mit 4,60 Meter Länge. Wer größer ist sollte ein Tuch mit 5,10 Meter verwenden. Generell gilt dazu jedoch, dass derjenige Träger als Maßstab für die Länge gilt, der größer ist.

Babytragetuch Bindeanleitung – aber richtig!

Wie Eltern ein Babytragetuch richtig um den Körper binden, können diese in einem Tragekurs lernen. Dieser wird häufig von Hebammen, gynäkologischen Praxen und so manchem Babytragetuch Hersteller angeboten. Generell sollten Eltern beim Tragen des Babys im Babytragetuch darauf achten, das dass Tragetuch eng am Körper anliegt und das Baby mit dem Gesicht zum Körper der Eltern gerichtet ist.

Babytragetuch Bindeanleitung

Es gibt verschiedene Methoden das Tragetuch zu binden. Ein Klassiker ist die Wickelkreuztrage. Zunächst wird das Babytragetuch mit gleichlangen Enden um den Bauch gewickelt. Danach das Tuch nach hinten führen und auf dem Rücken überkreuzen. Danach werden die Babytragetuchenden wie beim Hosenträger über die Schultern nach vorne gelegt. Im Anschluss den Teil um den Bauch locker auffädeln und das Baby auf den Arm nehmen. Das Baby sollte dann langsam in die Bauchschärpe gesetzt werden und der Stoff wird dann über den Rücken gestreift. Jetzt kann man Kreuzträger stramm ziehen. Nun werden die Tuchbahnen unter dem Hintern des Babys gekreuzt und durch die Beinchen hindurch auf dem Rücken festgeknotet.

Ebenso wird auch die Kreuzwiege recht gerne genommen. Hierfür wird das Tragetuch in einer großen Schlinge von vorn über die Schulter gelegt. Dabei sollte die linke Bahn länger sein als die rechte und die Schlinge des Tuches sollte locker bis in den unteren Rücken baumeln. Nun wird das längere Ende des Tragetuches durch die Schlinge hindurchführt und nach vorn zur Hüfte gezogen. Dies wird dann mit dem kurzen Teil des Tuches verknotet. Ist die Kreuzwiege fertig legt man sich das Baby auf die linke Schulter und lässt es langsam in die rechte Stoffbahn hinab. Hier noch eine etwas außergewöhnliche Babytragetuch Bindeanleitung. Wer mag, kann sein Baby auch in der Känguru Wickeloptik im Tragetuch tragen. Im ersten Schritt wird zunächst das Babytragetuch in der Mitte gerafft, um es danach in die rechte Hand zu nehmen. Danach legt man die Mittelpunkt Raffung auf den Bauchnabel und wirft die beiden Enden des Babytragetuches locker über die Schultern.

Der daraus entstandene Känguru Beutel sollte nun direkt vor dem Bauch sein. Nun kann das Baby in den Beutel gesetzt werden. Damit ein stabiler Halt entsteht, sollten zum Schluss die Bahnen langsam straff gezogen werden.
Hierbei darauf achten, dass das Baby genau mittig sitzt und beide Arme sowie der Rücken vom Beutel überdeckt sind. Wenn das Baby richtig sitzt greift man nun zu beiden Seiten auf Höhe der Brust an die Kante des Babytragetuches und dreht dieses einmal um die eigene Achse über die Schulter. Nun greift man nach hinten und verkreuzt beide Bahnen miteinander. Zum Schluss das Tuch vor dem Bauch mit einem Doppelknoten verschließen.

Die Inhalte dieser Website sind geschützt | Die Verwendung ist nur nach schriftlicher Genehmigung erlaubt