Hochzeit: Warum ist der Ehering so wichtig?

Als die Kirche den Ehering zum Symbol für den Bund der Ehe machte, wurde der Ehering erst richtig bekannt. Egal, ob der Ehering aus Eisen, Silber oder Gold besteht, der Ehering hat eine tiefe Bedeutung. Der Ehering wurde bereits bei den Juden und Römern verwendet. Dabei steckte der Zukünftige einen Ring an den kleinen Finger.

Der Ehering als Sysmbol

In Deutschland findet man den Ehering an der rechten Hand. Mittlerweile findet man den Ehering überall und in allen gesellschaftlichen Schichten. Der Ehering wird an einem Hochzeitstag ausgetauscht und anschließend an den Ringfinger gesteckt. In den Ländern Deutschland, Österreich und in der Schweiz wird der Ehering aus Gold an die rechte Hand gemacht. In der Vergangenheit wurde der Ehering aber noch an den Ringfinger der linken Hand gesteckt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die linke Hand dem Herzen näher ist. Weiterhin hat der Pulsschlag vom Herz eine ganz besondere Bedeutung für den Ehering, der letztendlich auch mit der Liebe verbunden ist.

Bevor der Ehering ausgetauscht wird, gibt es den Verlobungsring. Diesen trägt man in den deutschsprachigen Ländern links. In Frankreich trägt man den Verlobungsring an der rechten Hand. Warum es zu diesen Unterschieden gekommen ist, das weiß kaum jemand. Bei einer Hochzeitsfeier hat es sich oft eingebürgert, dass der Ring auf einem Kissen gebracht wird, bevor der Priester den Ehering segnet und dann das Brautpaar dazu auffordert, sich den Ehering gegenseitig anzustecken. Der Ehering ist ein Symbol. Dazu gehen die Eheleute einen Bund ein. Wenn es nun dazu kommt, dass sich zwei Menschen diesen Ehering gegenseitig anstecken, dann werden sie durch die übernatürliche Feierlichkeit und Würde der Kirche gestärkt. Dies ist auch der Grund, warum eine Hochzeit auch in der Kirche zelebriert wird.

Der Ehering als heiliges Zeichen

Des Weiteren kann ein Ehering auch ein echtes Sakramentale darstellen. Beispielsweise ist diese beim sogenannten Fischerring der Fall, die er z.B. vom Papst getragen wird. Auch, wenn der Ehering nur ein ganz normaler Ring ist, ist der Ehering durch die Kirche und durch Gott gesegnet. Der Ehering ist ein Zeichen des Gebetes der Kirche und hat sogar die Kraft Angriffe des Bösen abzuhalten, welche die Ehe bedrohen könnten. Es kommt natürlich auch die Frage auf, wo man einen guten Ehering bekommt. Natürlich sollte man nicht gleich zum nächsten Online Markt für Gebrauchsgüter gehen. Vielmehr sollte sich das Augenmerk auf spezielle Online Shops richten, die auch Eheringe herstellen. Schaut man im Internet und bei Google, so findet man eine große Anzahl an Online Shops, die auch den gewünschten Ehering herstellen können.

Es muss aber nicht immer der Online Shop sein. Kennt man einen guten Goldschmied, so kann auch dieser einen schönen Ehering herstellen. Dabei kann der Preis sogar noch geringer sein als im Handel. Egal, bei wem man den Ehering kaufen möchte, es ist immer recht gut, wenn man noch eine Gravur in den Ehering reinmacht. Beispielsweise kann man den Namen der Braut in seinen Ehering reingravieren lassen. Gleichermaßen kann die Braut den Namen des Bräutigams in ihren Ehering eingravieren lassen. Es kann aber auch das Hochzeitsdatum reingemacht werden. Die Gestaltungsoptionen sind hierbei recht groß. Damit man sich einen Überblick über die Möglichkeiten machen kann, bietet es sich an Inspirationen zu holen. Gute Inspirationen findet man in den Angeboten der Händler, die entweder ihr Geschäft nur im Online Shop oder auch auf der Straße haben. Bei der Auswahl des richtigen Eheringes sollte man sich Zeit lassen. Wichtig ist, dass der Ehering auch gut sitzt und so gestaltet ist, dass auch die Wünsche und Vorstellungen des Ehepaares erfüllt werden können.

Das Fazit

Ob man nun einen Ehering online oder im Geschäft kauft, das spielt eigentlich keine Rolle. Wichtig ist, dass das Ehepaar den geeigneten Ehering findet und damit auch glücklich wird.

Die Inhalte dieser Website sind geschützt | Die Verwendung ist nur nach schriftlicher Genehmigung erlaubt